HARALD MELCHER

Flattiverse - Raumschiffe Programmieren in C#

Vorbereiten der Entwicklungs-Umgebung

Der Beispielcode hier ist mit Microsoft Visual Studio erstellt, das in verschiedenen Lizenzmodellen – auch frei – erhältlich ist.

Im Visual Studio das Projekt als Windows Forms App (.NET Core) anlegen. Der .NET Core Code läuft im allgemeinen schneller und der Code der Bibliotheken ist frei und Open Source. Im Moment hat Visual Studio allerdings für .NET Core noch keinen Form-Designer, so dass man entweder Forms “von Hand” erstellt oder eben doch ein Windows Forms App (.NET Framework) anlegt.

Neues Projekt erstellen

Mein Schiff habe ich hier Schulschiff genannt, weil es das Schiff zum Mitlernen ist. Gib deinem Schiff einen tolleren Namen!

Neues Projekt konfigurieren

Im weiteren Verwende ich .NET Core 3.1 – das ist je nach Installationsart noch ein weiterer Download und Installationsschritt. Damit hat sich die C#-Sprachversion auf 8.0 eingestellt. Da ich Konsolenausgabe sehen will, erstelle ich den Ausgabentyp Konsolenanwendung. Eine Forms-Oberfläche geht später dennoch. Die Eigenschaften unter Projekt → Eigenschaften sehen dann so aus:

Der Connector für die Verbindung zum Server ist im Moment über die Flattiverse Dokumentationsseite erreichbar – er kommt in das Connector-Verzeichnis im Projekt:

Connector im Verzeichnis

Ein Rechtsklick auf Abhängigkeiten öffnet den Verweis-Manager, in dem wir die Connector.dll im Verzeichnis suchen und einbinden.

Abhaengigkeiten
Verweis-Manager

Einmal auf RUN gedrückt zeigt uns, ob wir alles einigermaßen richtig zusammengestellt haben.